Dienstag, 9. April 2013

::Scrappy Potholders

Die Quadrate für meinen Plusquilt sind geschnitten. Natürlich habe ich mich auch ein paar mal verhauen und ein 1/4 inch zu wenig abgeschnitten. Aber die Quadrate werden reichen, jedenfalls für die Vorderseite.



Und die Überbleibsel konnte ich nicht einfach so in die Restekiste tun. Das Projekt Topflappen wollte ich schnell umsetzen. Und tatsächlich, ich habe die beiden Exemplare wirklich hintereinander zugeschnitten, genäht, gequiltet und mit Binding versehen. Tada, da sind sie:


Gefüttert habe ich beide mit zwei Lagen Baumwollvlies. Dadurch werden die Topflappen nicht ganz so steif wie mit Insul Bright. Die ersten Einsätze haben sie schon prima überstanden, für ihr Einsatzgebiet sollte also diese "Fütterung" reichen. Und so ganz nebenbei passen sie farblich wunderbar in die Küche, viel besser als die alten.

Was die anderen beim creadienstag so fabriziert haben, seht ihr hier.

Kommentare:

  1. Wow, die würden sich auch in meiner Küche farblich perfekt einfügen ;)
    Wunderschön sind sie geworden, und so exakt!
    Ich glaub das würde ich nicht so hinbekommen.
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, so schwer ist das mit dem exakten Nähen gar nicht. Einfach richtig bügeln, dann gelingt das perfekt. Versprochen!

      Löschen
  2. Ganz toll sind die beiden - und so sauber gearbeitet.
    Schöne frühlingsfrische Farben.

    Liebe Grüße von Margarete

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön geworden!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Herrliche Farben. Ein grüne Küche ist bestimmt ein Gute-Laune-Raum! Und die Topflappen sind so schön verarbeitet. Da macht Kochen Freude.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unsere Küche ist eigentlich in hell Eiche, aber viel Accessoires sind in Grün und der Fußboden sowieso. Deshalb wollte ich grüne Topflappen;-))

      Löschen