Sonntag, 19. August 2012

::Stein auf Stein (Vol.2): Fertig mit Schneiden

Beim Schneiden der Einzelteile eines Quilts bin ich ja nicht die Schnellste. Aber endlich ist es geschafft.


Die Maße vom Original habe ich nur in etwa übernommen. Denn ich möchte ja eine Decke machen, die so groß ist wie eine normale deutsche Bettdecke, also in etwa 135 mal 200 cm. Also habe ich ein bissel gerechnet, und rausgekommen sind folgende Maße: 

~ Die großen Rechtecke werden im Zuschnitt 15 x 26 cm groß. Damit habe ich bei einem Fat Quarter wirklich jeden Zentimeter ausgereizt. Und obwohl ich mit einem inch-Fuß nähe, rechne ich trotzdem mit 0,75 cm Nahtzugabe pro Seite, also 1,5 cm, wenn das Rechteck vernäht ist. Es ist also 13,5 x 24,5 cm groß. 

~ Die Streifen werden 4 cm breit, vernäht sind sie noch 2,5 cm breit. 

~ Bei fünf Rechtecken pro Reihe samt den Streifen dazwischen komme ich in etwa auf meine angepeilten 135 cm. 

~ Die gewünschte Länge erreiche ich, indem ich einfach 13 Reihen statt der vorgeschlagenen 11 nähe.

Beim Patchen darf es zwar gerne genau sein, aber die Endgröße ist meistens etwas anders als vorgestellt. Allein schon deshalb, weil das Vlies schrumpft.

Jetzt werde ich mal Steinchen an Steinchen nähen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen