Freitag, 19. August 2011

Passendes Futter

für meinen Rock habe ich in meinem eigentlich gut bestückten Fundus nicht gefunden. Das, was da war, schien mir einfach zu dick für einen Rock. Aber da muss ich warten, bis ich wieder in die große Stadt komme. Vielleicht nächste Woche.

Das Warten wird nun beileibe nicht langweilig. Herr F. braucht ja immer irgendwas. Und dazu sind meist - welch Wunder - sämtliche Zutaten sogleich greifbar. Und angesichts der herbstlichen Temperaturen darf es gerne die erste Jacke des Herbstes sein. Nun ja, es ist ja nur eine zum Drüberziehen, um genau zu sein jene, die aus der Ottobre 01/2010 stammt:


Ich wollte etwas mit Raglanärmeln und Teilungsnähten. Und habe es natürlich mit den schon genähten Teilen verglichen zwecks Größenbestimmung.

Im Fundus fanden sich zwei sehr ähnliche Stoffe in Rot und Hellblau. Letzterer ist gut und gerne 25 Jahre alt, hat ein paar weit verteilte Löcher (woher auch immer), aber ist für die gedachte Jacke perfekt. Der rote stammt von meinem ersten Sanetta-Einkauf vor drei Jahren. 


Nun bin ich auf meine Ovi gespannt, die schon beim Bademantel zickte. Der linke Nadelfaden hat Aussetzer. Solch ein Problem hatte ich schon vor zwei Jahren. Und damals brachte ich mein Schätzchen zum Händler meines Vertrauens, der alles (sprich die Nadelstange) prima richtete. Ich hoffe nicht, dass sich dieses Problem wieder auftut, denn der Händler sitzt weit weg. Aber ich gehe guten Mutes an die Sache heran.

Ja, und da wäre noch das viel zu groß geratene T-Shirt von hier. Das blieb unvollendet liegen, eben weil zu groß. Jetzt passte der Faden in der Ovi halbwegs, also kam das Bündchen ran.


Aber getragen wird es wohl wirklich erst nächstes Jahr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen