Dienstag, 8. März 2011

Puschen für kleine Füße

Das Leopardenkostüm hat seine Feuerprobe bestanden (der Schwanz ist sogar drangeblieben und wurde nicht durch Kleinkinderhände abgerissen)  und wird wohl gleich eingemottet. Nächstes Jahr wird der Minimann dann vielleicht schon genaue Wünsche vorbringen, wie das Faschingskostüm auszusehen hat.

Also kann (und muss) ich mich schon wieder auf was Neues stürzen. Die Hausschuhe bei Oma werden langsam, okay eher schneller, zu klein. Ersatz muss her. Und da ich voriges Jahr  ein Puschen-Ebook gekauft hatte und nun endlich auch das Leder dazu da ist, habe ich mal losgeschnippelt. Dem Schnittmuster hätten zwar ein paar Passzeichen gut getan, aber ansonsten klappt es recht gut, auch das dickere Leder zu verarbeiten.


Voriges Jahr hatte ich ein Probe-Exemplar aus handschuhweichem Nappaleder gearbeitet. Und wenn man einmal weiß, wie die Arbeitsschritte sind, flutscht es. Denn ich finde die Lederschläppchen einfach viel schöner als die Hausschuhe aus dem Schuhladen, und so wird es sicher nicht bei nur einem Paar bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen