Donnerstag, 18. November 2010

Ich und ein Tutorial

Irgendwie war ich baff ob des Vorschlages von Veri, dass ich doch mal ein Tutorial zum Binding per Maschine schreiben könnte/sollte. Denn bisher hatte ich durch diverse Foren und das, was ich in anderen (vor allem deutschen) Blogs las, das Gefühl, dass Bindings per Maschine doch eher verpönt seien. In den USA und Australien ist das doch längst Standard.

Da ich eigentlich vom (Konfektions)Nähen komme, also früher nur (meine) Klamotten genäht habe (nein, von Beruf bin ich was völlig anderes), habe ich, als ich mit dem Patchworken und sogleich auch mit dem Quilten angefangen habe, auch immer nur das Nähen mit Maschine im Sinn gehabt. So war es für mich schon beim Klamotten nähen wichtig, dass ich diverse Arbeitsschritte der Industrie abgeschaut habe. Eben weil es schneller geht und oft auch effizienter ist. Und dabei habe ich gerne mal Klamotten völlig auseinandergenommen, um zu sehen, wie das Teil genäht ist, sprich wie die Arbeitsschritte sind.

Und genau so bin ich an meine ersten Patchwork/Quiltarbeiten gegangen. Ich habe mich herangetastet und gemerkt, dass irgendwelche Arbeiten per Hand das ganze Projekt nur verschlimmern. Das war alles nicht so exakt, wie ich es per Maschine kannte. Also habe ich die Maschine bemüht, und es war wieder nicht exakt. Aber dem ersten Versuch folgten weitere, und ich habe irgendwann den Bogen raus bekommen. Natürlich mit vielen Probenähten. Denn die bleiben wohl keinem Maschinenqilter und -binder erspart.

Und fall das doch interessieren sollte, dann werde ich mein nächstes Binding gern fotografisch aufzeichnen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Betty,
    du hast vollkommen recht, dein Läufer und meiner haben eine verblüffende Ähnlichkeit und das, obwohl du beim Nähen mit Sicherheit nicht an die Container im Niehler Hafen gedacht hast ;-) Was nun das Binding mit der Maschine betrifft, denke ich, dass es die allerwenigsten noch per Hand erledigen und selbst eingefleischte Handnäherinnen da die Nadel maschinell rattern lassen. Aber es gibt natürlich viele Wege, die ans Ziel führen, weshalb ich gespannt bin, welchen Weg du uns aufzeigen wirst. Brennend interessiert mich das Ende, also wie der Anfang des Bindings mit dem Endbinding verbunden wird. Dieses "komische" schräg Ansetzen, Enden offen zusammennähen und anschließende "Endvernähen" habe ich noch nie hinbekommen. Ich habe da eine andere Methode, aber bin neugierig, wie du es machst!!!
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen