Samstag, 23. Oktober 2010

Mützen und Herbstkram

Das Maschinchen surrt wieder, und ich durfte die unerledigten und vor allem dringenden Sachen abarbeiten. Allen voran eine Minusgrad-taugliche Mütze für den Minimenschen. Frühmorgens herrschen hier ja gerne mal schon -2 Grad. Die Mütze ist wie immer der bewährte Schnitt von Anouk mit ein paar Änderungen sowie die Idee einer Mütze, die ich irgendwo mal gesehen  hatte. Den Puschel oben fand ich ganz süß und vor allem leicht nachzuarbeiten (Einschnitte etwa alle 1 cm). Nachdem die letzte Mütze ohne Bindebänder war und doch gerne verrutschte, habe ich wieder zwei Bänder rangemacht. Mit meinem selbst gebauten Fastturner kein Problem (das amerikanische Original fand ich mit 39 $ etwas teuer, da ich sowieso meist nur eine Größe brauche). Und nachdem heute Nachmittag der kleine Mann nur diese Mütze wollte, war es wohl die richtige Wahl. Nun gibt es noch eine in türkis, das sollte für die Kältemonate reichen.


Und ich versuche mich wieder im free motion quilting. Ganz vorsichtig versteht sich. Aber es lässt sich gut an. Denn Weihnachten ist nicht mehr weit, und ich habe eine Menge Geschenke zu nähen. Vieles ist schon zugeschnitten, und manches bedarf noch der entscheidenden Idee.

Ich wünsche euch einen schönen Herbstsonntag.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen