Donnerstag, 12. August 2010

Unsere kleine Stadt hat ganz schön was abbekommen beim Hochwasser am Wochenende. So ziemlich alle Geschäfte auf dem Markt standen unter Wasser, und unseren Lieblingsbäcker ( der die leckersten Butterhörnlein macht) gibt es nicht mehr. Wer glaubt denn auch, dass ein Bächlein, was sonst 30 cm Wasser führt, plötzlich auf 3,50 m ansteigen könnte.

Das Wasser ist weg, aber es wird wohl noch Monate dauern, bis überall dort, wo das Wasser mit seiner Gewalt die Menschen so jäh überrascht hat, wieder Normalität eingezogen ist.

Wir hier oben auf unserem Berg hatten dagegen die ganze Zeit Normalität. Und so habe ich Tag für Tag ein bisschen am Quilt für meinen Sohn arbeiten können. Gestern bin ich mit dem Quilten fertig geworden, wie immer lagen Freude und Frust dabei nah beieinander. Das Binding mache ich dunkelblau, wie immer ist der Streifen dafür 6 cm breit. Ich weiß, es gibt elegantere Möglichkeiten, das Binding festzustecken, aber mit den Büroklammern komme ich bestens zurecht. Vielleicht gönne ich mir irgendwann die Prym Clips.

1 Kommentar:

  1. Och, das mit den Büroklammern stört nicht, ich entfremde die auch immer in ähnlicher Weise. :)

    AntwortenLöschen