Samstag, 7. August 2010

Das Kreuz mit dem Unterfaden

Ich wundere mich immer aufs Neue darüber, wieviel Garn doch beim free motion quilting draufgeht. Denn immer wieder endet doch ganz plötzlich der Unterfaden Die Methode, dass man als Ober- und auch als Unterfaden jeweils eine Unterfadenspule nehmen soll, damit man beim Blick auf den Oberfaden weiß, wann die Unterfadenspule zu Ende geht, das funktioniert bei mir leider gar nicht. Da ich schon seit Jahren ein Problem mit meinem Nähma-Transporteur habe. Welches ich hoffentlich noch dieses Jahr beheben lassen kann. Wie macht ihr das? Woher wisst ihr, dass der Unterfaden bald zur Neige geht?

Der Quilt meines Sohnes wächst also Tag für Tag.

Das free motion quilting macht zwar sehr viel Spaß, ist aber doch anstrengend. Und wenn mal wieder ein Unterfaden alle ist, nehme ich meinen Skizzenblock oder eben Corel Draw und bringe die tausend anderen Ideen, die grad in meinem Kopf herumspuken, zu Papier oder eben in den Computer. Kleine Vorschauen gibt es hier:



Ich wünsche euch derweil einen schönen Sonntag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen