Dienstag, 17. August 2010

Baumwolle oder Poly?

Mir ist das Garn ausgegangen. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, denn ich kaufe alles immer in sehr großzügigen Mengen ein. Nichts ist schlimmer für mich, als wenn Samstagabend irgendwas ausgeht. Also habe ich, solange ich nähe, nie nur das gekauft, was ich für das gerade anstehende Projekt brauche, sondern immer etwas mehr. Vor allem beim Garn, da sogar gerne mal auf Vorrat, schließlich verbraucht gerade die Overlock Unmengen davon. Und darauf verlässt man sich dann. Aber von dem Baumwollgarn, dass ich zum Quilten nehme, war eben keine zweite Rolle da.

Nun überlege ich schon länger, ob man nicht auch Polygarn nehmen könnte. Eben das, womit ich patche. Allerdings hatte ich vor Jahren, als ich damit zum ersten mal das free motion quilting ausprobiert hatte, gar schauerliche Ergebnisse erzielt. Sicher war das zum Großteil auf die damals fehlende Übung zurückzuführen, aber ein komischer Beigeschmack blieb. Wie macht ihr das, welches Garn nehmt ihr und welche Stärke. Vielleicht sogar unterschiedliches zum patchen und quilten (so wie ich)?

Aber wenn schon meine Nähma still steht, kann ich wenigsten schneiden. Und habe meine Scrap-Kiste sehr vieler Grüns beraubt, die von einem Geburtstagsprojekt übrig geblieben sind.


Nun habe ich heute das Garn und mal wieder ein paar Zentimeterchen eines Basic-Grüns von Kaufman gekauft, das mir aus der Restekiste zurief "Kauf mich!".

1 Kommentar:

  1. Mir ist es gerade anders herum gegangen. Ich maschinenquilte immer mit Madeira und bin sehr zufrieden. Als mir das mal ausgegangen ist, habe ich mit meine Handquiltgarn weitergearbeitet und as war gar nicht gut! ich denke, Du musst die Fadenspannung entsprechend einstellen und auf einem Probesandwich probieren ob's gut aussieht. Viele Glück und liebem Gruß!

    AntwortenLöschen